2017/08/18

Lange Haare in der Schwangerschaft - Volumen ahoi!

Hallo ihr Lieben!

Wenn man ein passioniertes Langhaar ist, dann stellt sich vor bei und nach jeder Schwangerschaft immer wieder die Frage: Wie werden sich meine Haare verändern? Neben dem gefürchteten postnatalen Haarausfall gibt es auch noch viele andere Veränderungen. Die Haare können trockener, fettiger, strohiger werden, ja auch ganz die Farbe wechseln oder leichtgradig ändern. Hormone sind eine tolle Sache, sie haben extrem viel Einfluss auf unseren Stoffwechsel und sind die kleinen Steuerboten unseres Körpers. Als Schwangere macht man da enorm viel durch - soviel Hormone produziert man sonst nie. Eine weitere spannende Phase der Hormonumstellung ist der Beginn der Pubertät und eben die Zeit der Wechseljahre. 

Was passiert mit Haut und Haaren in der Zeit der Schwangerschaft? 

Neben Progesteron produziert man in der Schwangerschaft Unmengen von Östrogenen in der Plazenta, welche das Baby mit Nährstoffen versorgt. Oestrogen hat den Effekt die Lebens- und Ruhephase des Haares zu verlängern. Schwangere verlieren so weniger Haare. Bei mir ist das auch der Fall, ich verliere pro Tag vielleicht so maximal 4-5 Haare. Das ist extrem wenig, allerdings habe ich auch nicht-schwanger keinen grossen Haareverlust, so maximal 15 Haare pro Tag denke ich. Sobald meine Schilddrüse oder mein Eisenhaushalt nicht gut eingestellt sind, rieselt es jedoch auch bei mir in Unmengen. Für mich ist das sogar ein Segen - wäre ich wegen Haarausfall damals nicht zum Hausarzt gegangen wäre meine Schilddrüsenunterfunktion sicherlich nicht diagnostiziert worden.

Leider hat dies auch den Nachteil das die Haare die quasi durch Ostrogeneinfluss länger auf der Kopfhaut verweilt haben nach Abgang der Plazenta und Regulation des Hormonhaushaltes auf die vorherige Betriebsstaerke (welche individuell ganz unterschiedlich ist) allesamt wieder ausfallen. Meistens beginnt dieser Prozess 2-4 Monate postpartum.

Ein weiteres wichtiges Hormon, welches in der Stillzeit eine Rolle spielt ist das Prolactin. Prolactin sorgt in der Pubertät für das Brustwachstum, in der Stillzeit für die Milchproduktion und hat ebenfalls eine verhütende Wirkung, da es den weiblichen Eisprung unterdrückt. Es wird dabei von der Hypophyse des Hirnes hergestellt und durch den Hypothalamus, die Steuerzentrale aller Hormone kontrolliert. Was macht es nun mit unseren Haaren? Es verkürzt die Wachstumsphase und kann so ebenfalls zu Haarausfall führen. Nach beenden der Stillzeit normalisieren sich jedoch die Spiegel meist recht schnell und dem vermehrten Haarausfall wird gegen gehalten. 

Kommt es unter der Geburt zu einem Eisenmangel bei Blutverlusten, so fallen dem Eisenmangel ebenfalls einige Haare zu Opfer. Durch Eisensubstitution nach Rücksprache mit Frauenarzt und Hebamme kann man dort jedoch soweit möglich etwas vorbeugen. 

Das die Haut der meisten Schwangeren sehr schön prall und rosig erscheint, ist meistens auch dem Ostrogen zuzuschreiben. Ostrogene sind durchblutungsfördernd und stimulieren die Kollagensynthese - Kollagen ist eine Faser des Bindegewebes und sorgt für Festigkeit und Stabilität, ebenso wird Elastin gefördert - die Haut gewinnt so an Spannung. Dies trifft jedoch nicht auf alle Schwangere zu - es gibt ebenso einige Schwangere die unter Akne leiden. 

Meine Haare in der Schwangerschaft



Neben dem geringen Haarverlust, welcher für weiteres ordentliches Volumen gesorgt hat, sind meine Haare zunächst trockener geworden. Nicht verwunderlich, trocken sind sie seit eh und je. Es hilft in der Haarpflege ein besonders mildes Shampoo zu verwenden. Ich habe in der Schwangerschaft die Basis Sensitiv Serie von Lavera entdeckt. Sie ist geruchsneutral, riecht nur ganz leicht zitronig und trocknet die Kopfhaut und Haare nicht aus, säubert gut und ist auch im Preis-Leistungsverhältnis auf jeden Fall in Ordnung. Man ist als Schwangere ja sowieso sehr geruchsempfindlich, da war der leichte Duft wirklich gut. Die Spülung hat jedoch nicht sehr stark pflegende Effekte - das liegt sicherlich aber auch an meinen Haaren, die einfach extrem trocken sind.



Weitere Lieblinge in der Schwangerschaftshaarpflege sind einfache saure Essigrinsen (bei jeder Haarwäsche), Prewashkuren  (wöchentlich) mit Amla Haaröl von Khadi und Cassia-Shishakai-Amla Haarkuren (monatlich). 

Meine liebste Haarpflege für empfindliche Haut in der Schwangerschaft - lagers Basis Sensitiv Feuchtigkeit und Pflege Shampoo und Spülung
Mein Haarumfang ist vorher ca. 10 cm gewesen, aktuell bin ich bei 11,5 cm. Man sollte sich natürlich nicht zu sehr freuen, denn man muss sich darauf einstellen das nach der Schwangerschaft wieder alles rückreguliert wird. 

Haarwachstum
Zunächst sind meine Haare sogut wie gar nicht gewachsen, im letzten Trimester haben sie aber wieder ihr ursprüngliches Tempo erreicht und sind jetzt endlich wieder hüftlang. Meine Mindestwohlfühllänge. 

Haarfarbe
Meine Haare sind sicherlich durch den Sommerurlaub deutlich heller geworden und eben auch etwas kupfriger, wenn auch nicht sehr. 


Wie haben sich eure Haare in der Schwangerschaft verändert, und extrem spannend fuer mich, wie war es nach der Geburt? Wann hat bei euch der Haarausfall gestoppt? 





Kommentare:

  1. Bei mir war es während der Schwangerschaft genau so. Ich habe meine Haare dann 3 Monate nach der Schwangerschaft wieder verloren. Seitdem unterstütze ich Haut und Haare aber regelmäßig mit Biotin. Das ist wirklich gut für Haut und Haar. Gibt es auch Informationen zu auf vitaminexpress.org/biotin. Seitdem sind meine Haare auf jeden Fall auch wieder dicker geworden. :)

    Ganz liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Monika! Das ist ja interessant zu lesen, sind deine Haare wieder komplett nachgedickt? Biotin ist sicherlich immer eine gute Sache, auch fuer die Nägel natürlich. lg Zoey

      Löschen

I am happy about every single comment, thanks for sharing your thoughts! Love, Zoey.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...